Synapse

Synapse - Praxis für Physiotherapie & Ergotherapie

Aktuelles

Team

Angebot

Praxisräume

Fragen & Antworten

Hier beantworten wir Ihnen die wichtigsten Fragen zur Terminvereinbarung, Therapieabwicklung und zu den Kosten. Und wir informieren Sie über den Neurorehavertrag mit der TGKK und die neurologische Therapie über das Land Tirol. Sollte Ihre Frage unbeantwortet bleiben, nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Wie vereinbaren Sie einen Termin?

Sie erreichen uns unter der Telefonnummer:

+43 (0)512 272999

Während einer Behandlung gehen wir nicht zum Telefon. Sie können uns aber eine Nachricht am Anrufbeantworter hinter- lassen und wir werden Sie möglichst rasch zurückrufen.

Oder Sie schreiben uns ein E-Mail an:

willkommen@synapse.or.at

 

Wie erfolgt die Abrechnung?

Zur Behandlung benötigen Sie eine Verordnung Ihres Hausarztes bzw. Facharztes und müssen diese bei Ihrer Krankenkasse vor Behandlungsbeginn bestätigen lassen. Wir sind Wahltherapeut- Innen, d.h. nach Abschluß einer Therapieserie - z.B. 10 Behand- lungen - erhalten Sie eine Rechnung, welche Sie nach erfolgter Einzahlung bei Ihrer Krankenkasse einreichen können. Sollten Sie eine Zusatzversicherung abgeschlossen haben, müssen Sie abklären, ob diese einen Teil der Therapiekosten übernimmt.

 

Wieviel kostet eine physio- bzw. ergotherapeutische Behandlung?

Ab 1. Jänner 2016 gelten folgende Tarife:

> 30 Minuten ET bzw. PT Euro 40,-

> 45 Minuten ET bzw. PT Euro 62,-

> 60 Minuten ET bzw. PT Euro 74,-

> 45 Minuten ET bzw. PT mit Hausbesuch Euro 81,-

> 60 Minuten ET bzw. PT mit Hausbesuch Euro 92,-

ET= Ergotherapie, PT= Physiotherapie.

Für eine Ultraschallbehandlung werden Euro 10,- verrechnet.

 

Wie hoch ist der Selbstbehalt?

Der Selbstbehalt ist abhängig von der Art der Verordnung und Ihrer Krankenkasse. Sie müssen durchschnittlich mit mindestens 50% Selbstbehalt rechnen. Die Tarife der jeweiligen Krankenkassen sind sehr unterschiedlich, die Höhe des Selbstbehalts kann dadurch variieren. Wir können Ihnen zu Beginn einer Therapieserie gerne eine Kostenaufstellung vorlegen.

 

Was ist der Neurorehavertrag der TGKK?

Die TGKK und die Tiroler Therapieverbände haben 1998 einen Vertrag für neurologisch ambulante Rehabilitationsleistungen erarbeitet, bei dem im Anschluß an eine Akutbehandlung, d.h. nach einem Klinik-, Krankenhaus- bzw. Rehabilitationsaufenthalt, die Behandlungskosten von begrenzten Therapieeinheiten zur Gänze von der TGKK übernommen werden. Dieser Tarif ist nur für PatientInnen gültig, welche im Rahmen des Neuro-Reha-Vertrages abgerechnet werden. Hierbei fallen für PatientInnen keine Selbstbehalte an, die Abrechnung erfolgt direkt zwischen den TherapeutInnen und TGKK.

Die Verordnung muss von einem Facharzt für Neurologie ausgestellt und vor Behandlungsbeginn von der TGKK bestätigt werden. Dieser Vertrag ist allerdings nur für folgende neuro- logischen Erkrankungen gültig:

Schlaganfall - Encephalitis - Morbus Parkinson - Inkomplette Querschnittslähmung - Multiple Sklerose - Amyotrophe Lateral- sklerose -  Periphere Lähmungen - Hirntumor und Schädel-Hirn-Trauma.

Sollte eine dieser neurologischen Erkrankungen schon länger zurückliegen, ist die Inanspruchnahme dieses Vertrages nicht möglich!

Eine Abrechnung über diesen Vertrag können wir Ihnen für die Physiotherapie und die Ergotherapie anbieten.

 

Wann kann eine neurologische Therapie über das Land Tirol abgerechnet werden ?

Prinzipiell gibt es eine Vereinbarung zwischen der TGKK und dem Land Tirol, daß bei angeborenen Erkrankungen das Land Tirol und bei erworbenen Erkrankungen die TGKK zuständig ist, jedoch können Sie bei Nichtbewilligung einer neurologischen Therapie- verordnung durch Ihre Krankenkasse einen Rehabilitationsantrag beim Land Tirol stellen. Erst nach Vorliegen einer Genehmigung kann die Therapie begonnen werden, wobei eine Verfahrensfrist von längstens 6 Wochen nach Einlagen des Antrages samt amtsärztlichen Gutachten in Aussicht gestellt wird.

Für den Antrag sind folgende Unterlagen erforderlich:

Staatsbürgerschaftsnachweis (bei der ersten Antragstellung), Meldezettel, ärztliche Gutachten, Einkommensnachweise des Antragstellers bzw. der zum Unterhalt verpflichteten Person, Bekanntgabe von Vermögen, Finanzamtsbestätigung über erhöhte Familienbeihilfe, ev. Kostenvoranschlag bzw. Rechnung bei Hilfsmittel, Anschaffungen, Ausstattungen nach § 15 TRG

Der Antrag ist bei der Regionalstelle Innsbruck Stadt und Innsbruck Land- Zeughausgasse 3/III. Stock, 6020 Innsbruck, Tel 0512/570640 - einzureichen.

Wird der Antrag genehmigt, bewilligt das Land Tirol für ein Jahr ca. 40 Therapien und erstattet für eine 60minütige Behandlung derzeit Euro 55,70 , für Hausbesuch Euro 29,-.

Nachfolgeanträge sind spätestens 8 Wochen vor Ablauf einer gültigen Verordnung einzureichen.

 

Wo parke ich meinen PKW ?

In der Kurzparkzone der Hunoldstrasse, direkt vor unserer Praxis, stehen Ihnen genügend gebührenpflichtige Parkplätze zur Verfügung. Genau vor dem Eingangstor Hunoldstrasse 12 Süd befindet sich ein Behindertenparkplatz.


Wie erreiche ich die Praxis mit öffentlichen Verkehrsmitteln?

Mit der Linie 3 an der Haltestelle Leipzigerplatz aussteigen, mit den Linien C und F bis zur Haltestelle Gumppstraße bzw. mit der Linie J bis zur Haltestelle Tivoli

Logo IVB

 

 

Hier finden Sie nützliche Internetadressen:

> LAND TIROL

TIROLER GEBIETSKRANKENKASSE - TGKK

PENSIONSVERSICHERUNGSANSTALT - PVA

VERSICHERUNGSANSTALT ÖFFENTLICHER BEDIENSTETER - BVA

SOZIALVERSICHERUNGSANSTALT DER GEWERBLICHEN WIRTSCHAFT - SVA

VERSICHERUNGSANSTALT FÜR EISENBAHNEN UND BERGBAU - VAEB

BUNDESSOZIALAMT

Pilates

Kontakt & Lageplan

Fragen & Antworten

Adressen & Links

Impressum